Seewer endet die Saison 2016 stark

Letzte Runde der MX2 Weltmeisterschaft 2016 in Glen Helen ist bereits History. Ebenso Geschichte schreibt Jeremy Seewer mit seinem Vizeweltmeistertitel in der Tasche und das in seiner noch sehr jungen (2. Jahr) Profi Motocross Karriere. Vorab, herzliche Gratulation zum Vizeweltmeister Titel und ein grosses Dankeschön für diese grossartige Saison!  Du hast uns in jedem Rennen eine super Show geboten, gespickt mit sehr viel Nervenkitzel, Drama und Freude. In letzten Rennen der Saison 2016, zeigt Jeremy mit dem gesamt 5. Tagesrang, das er ganz klar zu den schnellsten Fahrer der Welt gehört und beweist in seinem letzten Lauf, dass auch schnelle Amis ...

Seewer hat den Anschluss wieder

Anders als gewohnt vom MXGP Ablauf, wurde der MXGP of Americas in Charlotte North Carolina am Samstag ausgetragen. Das bedeutete, kein Quali Rennen, nur ein freies und ein Zeittraining, wo sich Jeremy als sechster für den Startplatz zum ersten Lauf qualifizierte. Mit einem guten Start, setzte sich die Nummer 91 als sechster ins Rennen, hatte aber leider Pech, als das Bike schon früh im Rennen, keine vordere Bremse mehr hatte. Seewer versucht trotz allem, den Schaden zu minimieren und fuhr als Zehnter über die Ziellinie. Der Start zum zweiten Lauf gelang noch besser und Seewer konnte als vierter das Rennen aufnehmen. ...

a bad day at the office für Seewer

Auf der speziell präparierten Sandpiste von Assen/NL, war am Wochenende einiges los. Am Samstag schon, zeichnete sich ab, dass der Track sehr stark leiden würde. Der Sand war extrem tief und forderte von den Fahrern alles ab. Am Samstag konnte sich Seewer auf den 5 Startplatz qualifizieren und war damit zufrieden. Am Sonntag sah alles anders aus. Der Regen in der Nacht und am Morgen, setzte der Piste richtig zu und machte aus dem anspruchsvollen Sandtrack, eine extrem Anspruchsvolle, nasse Sandpiste. Die Piste war ziemlich durchnässt, keinen Vergleich zu den Bedingungen vom Samstag. Der erste Lauf der MX2 Klasse war teilweise ...

Seewer der Protagonist des MXGP in Frauenfeld

Unüberhörbar, unübersehbar und unbestritten, Jeremy Seewer war heute der Hauptdarsteller am MXGP of Switzerland in Frauenfeld. Der Terminkalender des Bülacher Motocross Profi war die ganze Woche mit Auftritten und Interviews ausgebucht – Jeremy Seewer ist diese Woche in der Schweiz ein gefragter Mann. Trotzdem fand der 22 Jährige Bülacher die richtige Mischung, seinen Fans,  Autogramme zu geben und mit small talks die Stimmung locker zu halten. „Ich habe jede Minute genossen und hatte riesen Spass. Es war einer meiner besten GP’s!“ so Seewer am Ende seines erfolgreichen Tag. Doch fangen wir mit dem Zeittraining am Samstagmorgen an. Schon da zeigte Seewer absolute ...

Seewer wird zweiter am GP in Loket

Vor rund 25000 Zuschauer, fand die 13. Runde von 18 in Loket/CZ statt. Nach einem regnerischen Samstagrennen im Qualifying, belegte der Bülacher den guten 3. Rang. Am Sonntag im ersten Lauf, reihte sich Seewer um den 10. Rang ein, nachdem ihm der Start nicht optimal gelang. Doch schon bereits in der ersten Runde, machte der Schweizer wieder Boden gut und kämpfte bereits um Platz vier. Im Verlauf des Rennens, konnte der 22 jährige noch weitere Plätze gut machen und endete diesen auf Rang 3. Im zweiten Lauf war sein Start viel besser, fast hätte es für einen Holeshot gereicht. Doch bereits in ...

Jeremy Seewer auch 2017 auf Suzuki

Jeremy Seewer unterzeichnet Vertrag mit dem Team Suzuki World MX2 für das Jahr 2017 Jeremy Seewer liegt derzeit auf Rang 2 der Motocross Weltmeisterschaft MX2 und hat in elf Rennen bereits siebenmal auf dem Podium gestanden. Der Schweizer zeigt sich seit Saisonbeginn in absoluter Topform und tritt als einer der stärksten Piloten in der laufenden Weltmeisterschaft auf. Gilt für dieses Jahr ein Platz unter den Top Drei als Minimalziel, will Seewer zusammen mit Suzuki in der nächsten Saison endgültig Jagd auf den Titel in der MX2-WM machen. “Da ich mich total wohl im Team fühle und mit der Suzuki RM-Z250 ein absolutes ...

Seewer in Mantova frustriert

Jeremy Seewer verpasst in Mantova wegen einen Punkt,  seine 8. Podium Präsenz! Das Startgatter machte an diesem Wochenende einigen Fahrern Probleme. Bereits am Samstag im Qualifying Race, musste der Start wiederholt werden, da nicht alle Gatter gleichzeitig runterfielen. Am Sonntag im zweiten Lauf blieben wieder mehrere Gatter hängen, was aber dieses Mal, zu ungunsten der Betroffenen, nicht zu einem Neustart führte. Einer dieser Pechvögel war auch Jeremy. Das Team Suzuki World MX2 gab daraufhin einen Protest bei der FIM ein, welcher leider abgewiesen wurde. Am Sonntag im ersten Lauf, hatte Jeremy eine Top Reaktion und kam gut aus dem Gatter raus. Doch ...

Seewer verpasst das Podest nur knapp

Jeremy Seewer brachte seine Suzuki RM-Z250 auf den vierten Tagesrang ins Ziel. Bereits am Samstag, zeigte Seewer top Speed. Im Freien- wie auch im Zeittraining, war er mit der schnellsten Zeit der schnellste Pilot in der MX2 Klasse. Dies lies viel Raum an Spekulationen für Sonntag, da Herlings mit einem Fussproblem kämpfte und demzufolge nicht ganz fit war. Im Qualirace, war es wieder der Start, der nicht ganz optimal war und Seewer musste sich wieder nach vorne kämpfen und endete das Rennen auf dem guten 3. Rang. Am Sonntag im ersten Lauf, zeigte Seewer wieder sein Löwenherz. Trotz dem suboptimalen Start, war ...

Seewer zurück auf dem Podium

Motocross Weltmeisterschaft St. Jean d’Angely/FRA, 4./5. Juni Jeremy Seewer findet mit Platz 3 in Frankreich zurück aufs Siegertreppchen. 41.000 Zuschauer kamen zum zehnten Lauf der Motocross Weltmeisterschaft nach St. Jean d’Angely an die französischen Westküste. Auf dem gut einsehbaren Kurs mit vielen steilen Hängen und hartem Untergrund präsentierte sich Jeremy Seewer (Suzuki World MX2) in starker Form und glänzte in beiden Rennen mit tollen Starts. Im ersten Lauf führte der Schweizer das Feld durch die erste Runde und musste im weiteren Rennverlauf lediglich zwei Konkurrenten passieren lassen. “Der Start war fantastisch”, freute sich Seewer. “Ich fühlte mich jedoch nicht optimal und musste mich ...

Seewer fährt mit Löwenherz in Spanien

Vor rund 17000 Zuschauer holte sich Jeremy am Sonntag in Talavera de la Reina Spanien, den siebten Tagesrang. Der Schweizer verpasste zum zweiten Mal in Folge das Podium, nachdem er sechs Mal nacheinander auf der Box stand. Jeremy musste schon am Samstag eine Aufholjagd machen um wenigstens als 10. am Sonntag ans Gate fahren zu können. Einen Sturz gleich nach dem Start, zwang ihn im Qualirace das Feld von hinten aufzurollen. Am Sonntag im ersten Lauf, schlug das Pech erneut zu, als er bei einem Doppel-Sprung etwas zu kurz landete. Seewer war an diesem Wochenende trotz allem sehr stark und schnell ...

Sponsoren